Historische Viertel Und Typische Ortschaften

In einigen Stadtgemeinden Santa Catarinas befinden sich  historische Viertel, Kolonien und typische Ortschaften, wo Sie die Traditionen, die Folklore und die Gastronomie der Siedler aus der Nähe kennenlernen können. In den Stadtmärkten und Traditionsverbänden werden die lokalen Bräuche und die Kultur in authentischer Weise bewahrt.

Grande Florianópolis

Águas Mornas


Vargem Grande
1837 von Dissidenten der Siedlung São Pedro de Alcântara gegründet. Hier befindet sich der Wasserpark Sol de Verão und die Grotte Nossa Senhora de Lourdes. BR-282, 3 km vom Stadtkern entfernt.

Santa Isabel
1847 gegründet, ist dies die typischste unter den deutschen Siedlungen in Águas Mornas. Inmitten einer faszinierenden Landschaft befindet sich der Wasserpark Primavera und der Kunsthandwerksladen Scheidd, wo exklusive Stücke aus Holz zu finden sind. An der Autobahn BR-282.

Teresópolis
1860 gegründet. Hier befinden sich zwei schöne Kirchen mit hohen Türmen, jeweils die katholische und die protestantische. Zufahrt über die Autobahn SC-431, 15 km vom Stadtkern entfernt.


Anitápolis


Historischer Stadtkern
Schließt das alte Gebäude des Patronato Agrícola, das Stadtarchiv, die Stadtbibliothek, das Pfarrhaus und Häuser im deutschen Stil ein.


Florianópolis


Historischer Stadtkern
Hier befinden sich verschiedene historische Bauten, z.B. die Catedral Metropolitana, von 1753; der Platz XV de Novembro, mit dem jahrhundertealten großen Feigenbaum; der Palast Cruz e sousa, vom XVIII. Jahrhundert (heute Sitz des Museu Histórico de Santa Catarina); das Theater Álvaro de Carvalho (total renoviert und in Betrieb); das Geburtshaus des berühmten Malers Victor Meirelles; der Mercado Público (Stadtmarkt) und das Haus Casa da Alfândega, wo Kunsthandwerk und Kolonialprodukte des ganzen Bundesstaats verkauft werden.

Santo Antônio de Lisboa
Alter azorischer Siedlungskern auf dem Weg zu den Stränden des Nordteils, mit historischen Häusern und einem guten Angebot an Restaurants spezialisiert auf Meeresfrüchte. Dies ist eine der besten Stellen, um den Sonnenuntergang und die Brücke Hercílio Luz zu bewundern.

Ribeirão da Ilha
Im südlichen Teil der Insel, war dies die erste Einwohnergemeinde von Florianópolis. Noch heute kann man die alten Häuser im azorischen Stil bewundern, die samt den Austernfarmen (die Gegend ist eine der größten Züchter Brasiliens) die wichtigsten Attraktionen des Ortes bilden. Es gibt ein gutes Angebot an Restaurants spezialisiert auf Austern und Meeresfrüchten.


Palhoça


Enseada de Brito
Der 1750 gegründete Ort bewahrt die azorische Kultur. Die jahrhundertealten Häuser, unter dem Schutz des Historischen Schatzes, und die Marikultur sind die wichtigsten Attraktionen der Gegend.


São José


Historischer Stadtkern
Jahrhundertealte Häuser, Denkmäler und Gebäude im Kolonialstil und azorischem Stil (siehe historischer Schatz).


São Pedro de Alcântara


Gemeinde Santa Filomena
Historische Gebäude unter dem Schutz des Staatsschatzes. SC-407, Santa Filomena.


Caminho dos Cânions

Araranguá


Balneário de Ilhas
Die schöne Landschaft beim Zusammentreffen von Fluss und Meer ist nur eine der Attraktionen dieses alten Fischerdorfes, wo sich die Wurzeln der Stadtgemeinde Araranguá befinden. Hier können Sie handgemachte Artikel aus Rohr (einer pflanzlichen Faser) kennenlernen, wie die Strandliegen und Dekorationsstücke. Die Zufahrt erfolgt per Fähre vom Badestrand Morro dos Conventos aus oder über die Stadtautobahn ARA-250, welche die ländliche Gegend der Stadt mit der Nachbarstadt Maracajá verbindet.


Costa Verde e Mar

Balneário Camboriú


Bairro da Barra
Typisch azorisches Fischerdorf, welches das kulturelle Erbe der ersten Siedler in der Gastronomie, im Kunsthandwerk und in den historischen Bauten wie die Kirche Nossa Senhora do Bom Sucesso (bekannt als Kirche de Santo Amaro), das Haus Casa Linhares und der Platz Praça dos Pescadores pflegt.


Itajaí


Historischer Stadtkern
Der wichtige architektonische Schatz wird besonders in diesem Stadtteil gepflegt. Hier befinden sich der Palast Marcos Konder (errichtet in 1925, Sitz des Museu Histórico de Itajaí), das Haus Casa Burghardt (Bau von 1904, der die Fundação Cultural und die Galeria Municipal de Artes beherbergt), das Haus Casa Malburg, das Casa da Cultura Dide Brandão, das Herrenhaus der Stadtbibliothek, das Hotel Rota do Mar (eingeweiht 1897), das Haus Casa Konder und das Haus Lins (Sitz des Centro de Documentação e Memória Histórica).


Penha


Armação do Itapocorói
Dieses Fischerdorf war die Wiege der azorischen Besiedlung dieser Gegend. Am 800 m langen Strand sind traditionelle Fischerboote sowie viele Restaurants spezialisiert auf Meeresfrüchte.


Porto Belo


Sertão do Valongo
Überbleibsel einer „Quilombo“-Siedlung, wo sich die ersten befreiten Sklaven niederließen. Diese von Sklavennachkommen gebildete Gemeinde hat den adventistischen Glauben angenommen und fördert ein auf Keramik basiertes Arbeitsprojekt. Es lohnt sich, die von Jugendlichen hergestellten Stücke zu besichtigen.
ceramicavalongo.blogspot.com


Vale Europeu

Blumenau


Vila Itoupava
Diese Gemeinde, 25 km vom Stadtkern entfernt, ist die echteste deutsche Redoute der Stadt.

Nova Rússia
Gemeinde 17 km vom Stadtkern entfernt, besiedelt von Deutschen und Preußen.


Indaial


Warnow
Dieser Ort, ca. 10 km vom Stadtkern entfernt, bewahrt die ersten Fachwerkhäuser der Siedlung von 1860. Hier befindet sich der Sitz des ältesten Schützenvereins von Santa Catarina, sowie zwei Monumente unter dem Schutz des Nationalen Geschichts- und Kunstschatzes (IPHAN): die Hängebrücke und die überdachte Holzbrücke über den Ribeirão Warnow.


Encantos do Sul

Garopaba


Historischer Stadtkern
Azorische Häuser am Strand und in den Nebenstraßen, Platz 21 de Abril, Kirche São Joaquim und der als „Vigia“ bekannte Bau – der alte Verwaltungssitz des Walfangbetriebs von Garopaba, der heute eine Kunst- und Handwerksgalerie beherbergt.


Jaguaruna


Historischer Stadtkern
Die Bauten im Stadtkern von Jaguaruna begannen 1875, mit der ersten Kirche der Stadtgemeinde. Die Bahnstation, von 1919, erinnert an die Entwicklung der Stadt mit der Einrichtung der Bahnlinie Tereza Cristina.


Laguna


Historischer Stadtkern
Ca. 600 Bauten unter dem Schutz des Nationalen Geschichts- und Kunstschatzes (IPHAN).


Urussanga


Vale do Rio Maior
Landgemeinde, wo sich die wichtigsten historischen Bauten der Stadtgemeinde befinden, besonders das Landgut der Familie Cancelier (unter dem Schutz des Bundesschatzes) und die Kirche São Gervásio e Protásio, errichtet von den ersten Einwanderern zwischen 1909 und 1914 (an der Autobahn SC-446). Andere Attraktionen sind die alternativen Gasthöfe und die Kunsthandwerks- und Kolonialproduktverkaufsstellen. Besuche müssen angemeldet oder es müssen Führer engagiert werden: (48) 3465-1664.

Historischer Stadtkern
Um den Platz Anita Garibaldi stehen die historischen Gebäude von Urussanga. Die Kirche Nossa Senhora da Conceição (errichtet zwischen 1939 und 1944) bekam vom Vatikan eine Replik in Marmor der Skulptur La Pietà von Michelangelo.


Caminhos dos Príncipes

Jaraguá do Sul


Jaraguá do Sul foi colonizada por alemães, italianos e húngaros. Os povoados onde esses povos se fixaram possuem muitas atrações de interesse histórico, como igrejas e casas típicas. Ver em História e Cultura/Patrimônio Histórico Alemão, Patrimônio Histórico Italiano e Outros Patrimônios Históricos Europeus (ou em Jaraguá do Sul/Turismo Rural).


São Francisco do Sul


Historisches Zentrum

Die portugiesische Besiedlung zeichnet sich an den über 150 Gebäuden unter dem Schutz des Nationalen Instituts für Geschichte- und Kunstschätze aus. Die reichgestaltete Architektur, umrahmt von der Babitonga-Bucht, lohnt sich zu Fuß zu besichtigen.

Vila da Glória
Typische Fischergemeinde in einer wunderbaren Landschaft, zwischen der Babitonga-Bucht und dem Gebirge Serra do Mar, auf dem Festland von São Francisco do Sul. Hier befindet sich die Kapelle Nossa Senhora da Glória (1855) und Restaurants. Der Ort wird sehr von Ökotourismus-Anhängern aufgesucht. Waldwege führen zu schönen Wasserfällen (informieren Sie sich über geführte Besuche im Tourismus- und Freizeitsekretariat) und es gibt Ausrittmöglichkeiten. Zufahrt per Boot vom historischen Zentrum aus oder per Landstraße ab Itapoá, Garuva und Joinville.


Vale do Contestado

Porto União


Santa Cruz do Timbó
Größter Distrikt von Porto União, mit Einwohnern verschiedener Herkunft, wie Polen, Ukrainer und Indianer des Reservats. Die Gemeinden bewahren ihre Traditionen beim Kunsthandwerk und Folklore-Gruppen.


Treze Tílias


Linha Babenberg
Diese österreichische Siedlung beherbergt die erste Kirche der Stadtgemeinde, am Ort wo sich die ersten Einwanderer niederließen. Zum Muttertag und am Feiertag von Nossa Senhora Aparecida (12. Oktober) empfängt die Grotte bei der Kirche viele Pilger. 7 km vom Stadtkern entfernt.

Linha Pinhal
Siedlung der Nachkommen von Italienern, die ihre Traditionen in der Architektur, in den Bräuchen und in der Gastronomie bewahren. Es gibt hier Kantinen und Kolonialprodukte. 10 km vom Stadtkern entfernt.