Historischer Schatz Der Deutschen

Die deutschen Einwanderer kamen ab 1829 nach Santa Catarina. Eines der markantesten Zeichen ihrer Anwesenheit ist die Fachwerk-Architektur. Städte deutschen Ursprungs im ganzen Bundesstaat bewahren Exemplare dieses architektonischen Schatzes, besonders São Pedro de Alcântara (die erste deutsche Siedlung in Santa Catarina), Blumenau, Joinville, São Bento do Sul und hauptsächlich Pomerode, wo sich über 300 Fachwerkgebäude befinden, die in die touristische Fachwerkhaus-Route einbeschlossen sind.

Grande Florianópolis

Anitápolis


Historischer Stadtkern
Schließt das alte Gebäude des Patronato Agrícola, das Stadtarchiv, die Stadtbibliothek, das Pfarrhaus und Häuser im deutschen Stil ein.


Antônio Carlos


Überdachte Brücke Alto do Rio Farias
Die 1986 renovierte Brücke befindet sich im Ort Alto Rio Farias.


São Bonifácio


Stadtkern
Fachwerkhäuser und -gebäude.


São Pedro de Alcântara


Gemeinde Santa Filomena
Historische Gebäude unter dem Schutz des Staatsschatzes. SC-407, Santa Filomena.


Caminhos dos Príncipes

Araquari


Bahnstation/Lokomotive Macuquinha
Im deutschen Stil errichtet (1926), war die Station bis Ende des XX. Jahrhunderts in Betrieb. Daneben steht die Lokomotive Macuquinha. Täglich von 8 Uhr bis 20h.
Rua Bento Cândido de França, 25, im Stadtkern. Telefon: (47) 3447-1863.


Campo Alegre


Rathaus
Das Gebäude von 1929 steht am schönen Stadtplatz.
Rua Cel. Bueno Franco, 292, im Stadtkern. Telefon: (47) 3632-2266.


Jaraguá do Sul


Haus des Kolonisten/Museum des Einwanderers
Das Museum welches den Alltag der ersten Siedler zeig, befindet sich in einem Fachwerkhaus vom Anfang des XX. Jahrhunderts. Es gibt dort ebenfalls ein Informationsposten. Montags bis Freitags von 8 Uhr bis 19 Uhr; Samstags und Feiertage von 9 Uhr bis 15 Uhr.
Av. Pref. Waldemar Grubba, 1.811, Vila Lalau. Telefon: (47) 3275-2146.

Praça do Expedicionário
Es hebt sich das Depot Breithaupt hervor, im Fachwerkstil, unter dem Schutz des Nationalen Geschichts- und Kunstschatzes. In der Nähe gibt es Gebäude im Bauhaus-Stil, wie die Post und die Busstation. Auf dem Platz steht ein Denkmal zu Ehren der Teilnehmer des II Weltkrieges.

Sociedade Recreativa Rio da Luz (Salão Barg)
Fachwerkgebäude von 1915, Bühne des Staatsbauernfestes (Juli). Es erfolgen hier König- und Königinfeste sowie Tanzdinner.
Rua Eurico Duwe, 2.600, Rio da Luz I. Telefon: (47) 3376-2184.

Casa Rux
Fachwerkgebäude von 1915, unter dem Schutz des Nationalen Instituts für Geschichte- und Kunstschätze.
Rua Erwin Rux, 663. Rio da Luz II.


Joinville


Estação da Memória

Alte Bahnstation von Joinville (1906), unter dem Schutz des Nationalen Instituts für Geschichte- und Kunstschätze. Dienstags bis Freitags von 9 Uhr bis 17 Uhr; Samstags, Sonntags und an Feiertagen von 12 Uhr bis 18 Uhr.
Rua Leite Ribeiro, s/n, Anita Garibaldi.
Telefon: (47) 3422-5222.

Kulturzentrum Deutsche Schule
Eingerichtet in einem historischen Gebäude. Montags bis Freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr und von 13,30 Uhr bis 17,30 Uhr. Anmeldung erforderlich.
Rua Princesa Isabel, 438, im Stadtkern. Telefon: (47) 3026-8037.
www.ielusc.br

Casa Krüger
Unter dem Schutz des Nationalen Instituts für Geschichte- und Kunstschätze, beherbergt dieses Haus eine Touristenbedienungsstelle und den Verband des Öko-Land-Tourismus von Joinville. Täglich von 9 Uhr bis 17 Uhr.
SC-301 (Estrada Dona Francisca), Km 0, Industriedistrikt von Pirabeiraba.
Telefon: (47) 3427-5623.

Casa Fleith und Casa Schwisky
Gebäude unter dem Schutz des Nationalen Instituts für Geschichte- und Kunstschätze, in der ländlichen Gegend dieser Stadtgemeinde (jeweils an der Estrada do Pico und Estrada Quiriri).

Nationales Einwanderungs- und Besiedlungsmuseum
Eingerichtet in einem Gebäude unter dem Schutz des Nationalen Instituts für Geschichte- und Kunstschätze. Hier sind über 5 Tsd. Stücke aus der Zeit der Besiedlung dieser Stadtgemeinde erhalten, einschließlich das Fachwerkhaus aus 1905, welches außen und innen ein typisches deutsches Gebäude vom Anfang des XX. Jahrhunderts nachahmt. Dienstags bis Freitags, von 9 Uhr bis 17 Uhr; Samstags, Sonntags und an Feiertagen von 12 Uhr bis 18 Uhr.
Rua Rio Branco, 229, im Stadtkern. Gegenüber der Palmenallee.
Telefon: (47) 3433-3736.

Kunstmuseum von Joinville

Hier erfolgen temporäre Ausstellungen und es besteht eine Dauerausstellung von Malereien, Skulpturen und Gravuren lokaler und nationaler Künstler. Das Gebäude steht unter dem Schutz des Historischen Staatsschatzes. Dienstags bis Freitags von 9 Uhr bis 17 Uhr; Samstags, Sonntags und an Feiertagen von 12 Uhr bis 18 Uhr.
Rua XV de Novembro, 1.383, América.
Telefon: (47) 3433-4677.
www.joinvillecultural.sc.gov.br
museudeartedejoinville.blogspot.com

Stadtmarkt
Montags bis Freitags von 7 Uhr bis 19 Uhr; Samstags von 7 Uhr bis 13 Uhr.
Av. Dr. Paulo Medeiros, 395, Praça Hercílio Luz, im Stadtkern.
Telefon: (47) 3453-2663

 


São Bento do Sul


Straße Dona Francisca
Dies war die zweite Straße für den Verkehr von Pferdewagen in Brasilien und die erste Verbindung zwischen dem Nordplateau und der Küste von Santa Catarina. Auf der Strecke durch São Bento do Sul befinden sich Güter unter dem Schutz des Nationalen Instituts für Geschichte- und Kunstschätze, wie die Häuser Neumann, Waldemiro Struck, Edeltraud Eichendorf und Schlagenhaufer.


Vale Europeu

Blumenau


Castelinho
Replik des ältesten deutschen Rathauses, das heute ein berühmtes Kaufhaus beherbergt und handwerkliches Fassbier auf dem Deck mit Blick auf den Fluss serviert. Rua XV de Novembro, 1.050, im Stadtkern.

Rathaus
Eingeweiht 1982, im Fachwerkstil. Im Garten des Rathauses steht die erste Lokomotive Blumenaus, aus Deutschland stammend, bekannt als Macuca.
Platz Victor Konder, 2, im Stadtkern. Telefon: (47) 3381-6000.
www.blumenau.sc.gov.br

Fundação Cultural
Gebaut 1875, ist der frühere Siedlungssitz heute ein Kulturzentrum, wo sich das Museu de Arte de Blumenau (MAB) befindet. Das Gebäude wurde renoviert und bewahrt die originalen architektonischen Linien.
Rua XV de Novembro, 161, im Stadtkern. Telefon: (47) 3381-6192.
www.fcblu.com.br www.museudeartedeblumenau.blogspot.com

Casa do Comércio
Im Gebäude von 1923 befand sich das Johannastift und Jahre danach das typische Restaurant Castelinho Branco. Renoviert und im Jahr 2007 neu eingeweiht, ist es heute der Sitz des Casa do Comércio da Câmara de Dirigentes Lojistas de Blumenau (CDL).
Alameda Rio Branco, 165, im Stadtkern. Telefon: (47) 3221-5735.
www.cdlblumenau.com.br

Lutherische Kirche Espírito Santo
Eingeweiht 1868, mit gotischen Linien. Steht unter dem Schutz des Nationalen Geschichts- und Kunstschatzes (IPHAN).
Rua Amazonas, 119, Ribeirão Fresco. Telefon: (47) 3322-0587.

Casa da Memória Nº 1
Eine der drei ersten Schulen der Siedlung Blumenau, von 1870, bietet historisch-dokumentare Ausstellungen, geführte Besuche und soziokulturelle Aktivitäten an. Dienstags bis Freitags von 9 Uhr bis 12 Uhr und von 13 Uhr bis 16 Uhr.
Rua Dr. Pedro Zimmermann, 8.107, Itoupava Central. Telefon: (47) 3378-3956.
www.arquivodeblumenau.com.br

Moinho do Vale
Eines der traditionellsten Wahrzeichen der Stadt ist heute ein anspruchsvoller Tourismuskomplex mit Veranstaltungsraum, Restaurant, Fassbier-Stube, Deck-Bar und Souvenirladen.
Rua Porto Rico, 66, Ponta Aguda. Telefon: (47) 3222-3440.
www.moinhodovale.com.br

Vila Itoupava
Diese Gemeinde, 25 km vom Stadtkern entfernt, ist die echteste deutsche Redoute der Stadt.

Ponte Aldo Pereira de Andrade
Bekannt als Ponte de Ferro (Eisenbrücke), diente dieser Bau von 1929 zum Transport von Esswaren und industrialisierten Produkten. Die im Jahr 1991 renovierte Brücke ist eine Marke der Wirtschaftsentwicklung von Blumenau.

 


Brusque


Rathaus
Mit Fassade im Fachwerk-Stil. Montags bis Freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr und von 13,30 Uhr bis 17,30 Uhr.
Platz Praça das Bandeiras, 77, im Stadtkern. Telefon: (47) 3251-1833.
www.brusque.sc.gov.br


Indaial


Casa Duwe
Gebaut zwischen 1935 und 1940, steht das Fachwerkhaus unter dem Schutz des Nationalen Geschichts- und Kunstschatzes (IPHAN). Rua Augusto Maas, 5.700, Arapongas.

Warnow
Dieser Ort, ca. 10 km vom Stadtkern entfernt, bewahrt die ersten Fachwerkhäuser der Siedlung von 1860. Hier befindet sich der Sitz des ältesten Schützenvereins von Santa Catarina, sowie zwei Monumente unter dem Schutz des Nationalen Geschichts- und Kunstschatzes (IPHAN): die Hängebrücke und die überdachte Holzbrücke über den Ribeirão Warnow.

 


Pomerode


Portal Turístico Sul
Fachwerkgebäude, wo das Touristische Informationszentrum und andere Ämter funktionieren. Hier können Fahrräder für Spazierfahrten durch den Historischen Stadtkern gemietet werden. Täglich von 8 Uhr bis 18 Uhr.
Rua XV de Novembro, 818, im Stadtkern. Telefon: (47) 3387-2627.

Portal do Imigrante Wolfgang Weege (Portal Norte)
Eine Replik des Tores von Stettin, Hauptstadt von Pommern zwischen 1720 und 1945 im alten Preußen. Aus dieser Stadt reisten Carl Weege und andere Einwanderer 1868 aus, um Pomerode zu besiedeln.
Rua Pres. Costa e Silva , Testo Rega, nahe an der Fabrik Malwee Malhas.

Casa do Imigrante Carl Weege
In diesem Haus im deutschen Kolonialstil befindet sich ein Museum, mit antiken Möbeln, ein Wasserrad, ein Schuppen mit Zuckerrohr-Mühle und einer mit Maismehl-Mühle. Dienstags bis Sonntags und an Feiertagen von 9 Uhr bis 12 Uhr und von 13 Uhr bis 17 Uhr.
Rua Leopoldo Blaese, 11, Pomerode Fundos.
Telefon: (47) 3387-2613.

Rota do Enxaimel
Kann per Rad oder mit dem Wagen gemacht werden, mit Besichtigung der verschiedenen Fachwerkhäuser im Ort Testo Alto (unter Schutz der Unesco als Kultur-Landschaft). Auf der Route erfolgen Stopps bei Ateliers von Künstlern und Kunsthandwerkern, im Gasthof Pousada da Estufa (alter Tabakstall), am Casa de Taipa und am Casa Voigt/Wachholz, dessen Bau im Jahr 1867 begann – das älteste Fachwerkhaus der Stadt. Zufahrt über die Rua Testo Alto, nahe am Portal Norte.

Mehr Informationen



Rota Turismo
Telefon: (47) 8828-8806 / 9625-2630
www.rotaturismo.tur.br

 


Timbó


Museu da Música
Befindet sich im Salão Hammermeister und steht unter dem Schutz des Nationalen Geschichts- und Kunstschatzes (IPHAN). Beherbergt über tausend Gegenstände, darunter Musikinstrumente und Zubehör, Musikliteratur, Partituren, technische Zeichnungen, Methoden und Lehrmaterial aus der ganzen Welt, außer Bildern, Programmen und Aufnahmen von Musik-Aktivitäten in Timbó und der Gegend. Am dritten Sonntag des Monat erfolgt der „Café Musical“, mit Musikvorträgen. Dienstags bis Sonntags und an Feiertagen (mit Ausnahme von religiösen Feiertagen) von 8,30 Uhr bis 11,30 Uhr und von 13,30 Uhr bis 17,30 Uhr.
Rua Edmundo Bell, s/n, esquina com a SC-477, Dona Clara.
Telefon: (47) 3399-0418
www.museudamusica-timbo.blogspot.com

Escola e Casa do Professor
Steht unter dem Schutz des Nationalen Geschichts- und Kunstschatzes (IPHAN).
Rua Pomeranos, 140 e 182, Pomeranos.

Casa Zimath
Steht unter dem Schutz des Nationalen Geschichts- und Kunstschatzes (IPHAN).
Rua Pomeranos, 3.182, Pomeranos.

Casa Radoll
Steht unter dem Schutz des Nationalen Geschichts- und Kunstschatzes (IPHAN).
Estrada Cedro Margem Esquerda, s/n, Rio Cedro.

Casa Reinecke
Steht unter dem Schutz des Nationalen Geschichts- und Kunstschatzes (IPHAN).
Rua Blumenau, 4.664, Via Hass.

Tourismuskomplex Jardim do Imigrante
Befindet sich in der Gegend, wo die Geschichte der Stadt begann und beherbergt das Museu do Imigrante (Einwanderer-Museum), die historischen Gebäude Casa de Taipa und Casa Enxaimel und das alte Stärkeunternehmen (heute Nachtclub, Bar, Restaurant und Brauerei).
Avenida Getúlio Vargas, im Stadtkern.


Vale do Contestado

Canoinhas


Distrikt Marcílio Dias
Besiedelt von Deutschen, bewahrt die typische Architektur. Hier besteht ebenfalls eine Gruppe Holzhäuser mit nordamerikanischem Einfluss, aus der Zeit des Wirkens der Southern Brazil Lumber & Colonization Company. Hier kann man die typische Gastronomie der Gegend, die ein großer Butterhersteller ist, genießen. 6 km vom Sitz der Stadtgemeinde entfernt.


Concórdia


Kirche Nossa Senhora do Rosário
Gebaut am Anfang der 70iger Jahre, von deutscher Architektur, bei der sich das Fenster mit der Auferstehung Christi hervorhebt.
Rua Marechal Deodoro, 473, im Stadtkern.
Telefon: (49) 3442-0358.
www.paroquianossasradorosario.com.br


Itá


Casa da Memória Alberton
Dieses Wohnhaus von deutscher Architektur wurde in der neuen Stadt wieder aufgebaut, mit vielen originalen Teilen. Täglich von 8,30 Uhr bis 11,30 Uhr und von 13,30 Uhr bis 17,30 Uhr.
Praça Luís Sartoretto, 17, im Stadtkern.
Telefon: (49) 3458-1047.


Mafra


Casa da Cultura
Gebäude im deutschen Stil von 1915.
Rua Felipe Schmidt, 494, im Stadtkern. Telefon: (47) 3642-0488.


Piratuba


Centro de Informações Turísticas
Im deutschen Stil gebaut, mit einer Maquette des Wasserkraftwerks Machadinho und Paneelen mit Bildern der Gegend.
Rua Florianópolis, 246, Balneário. Telefon: (49) 3553-0553.