Papanduva

Besiedelt von deutschen, italienischen, ukrainischen und polnischen Einwanderern, ist Papanduva ein gutes Ökotourismusziel. Es gibt unzählige Wasserfälle, Höhlen, paläontologische Stätten und Naturwald. Die Waldwege und Erdstraßen werden sehr von Jeep- und Motorradfahrern aufgesucht, die Anhänger des Off-road sind. Die typische Gastronomie ist eine Mischung von Gerichten der verschiedenen Ethnien dieser Gegend.

Gastronomie

Gastronomie Der Gauchos Und Viehtreiber


Genießen Sie in den typischen Restaurants den „Lambari torrado“ (indianischer Herkunft), „Farofa de charque“ (ein Erbe der Viehtreiber) und polnische Gerichte wie „Sopa Juliana“ (mit gewürztem Gemüse und Sahne) und Pierogi (eine Art gekochte Pastete mit Ricotta-Füllung).


Weitere Typische Europäische Geschmäcker


Genießen Sie in den typischen Restaurants den „Lambari torrado“ (indianischer Herkunft), „Farofa de charque“ (ein Erbe der Viehtreiber) und polnische Gerichte wie „Sopa Juliana“ (mit gewürztem Gemüse und Sahne) und Pierogi (eine Art gekochte Pastete mit Ricotta-Füllung).


Religionstourismus

Kirchen


Ukrainische Kirche Santo Antônio de Pádua

Im byzantinischen Stil, mit metallischen Kuppeln. Im Stadtkern.

Kirche von Rio Pratinha
Ebenfalls im byzantinischen Stil.

 


Geschichte Und Kultur

Kirchen


Ukrainische Kirche Santo Antônio de Pádua

Im byzantinischen Stil, mit metallischen Kuppeln. Im Stadtkern.

Kirche von Rio Pratinha
Ebenfalls im byzantinischen Stil.

 


Historischer Schatz Weiterer Europäer


Ukrainischer Friedhof
Hier befinden sich orthodoxe Kreuze. In Rodeiozinho, 12 km vom Stadtkern entfernt.

Mühlen
In den Grundstücken der Familien Schadeck (Stadtkern), Oracz (Salto Coqueiros, 35 km entfernt) und Werka (Nova Cultura, 52 km entfernt), zu Besuchen offen.

Ukrainische Kirche Santo Antônio de Pádua
Im byzantinischen Stil, mit metallischen Kuppeln. Im Stadtkern.

Kirche von Rio Pratinha
Ebenfalls im byzantinischen Stil.


Ökotourismus Und Abenteuersportarten

Off-Road


Speziale Off-road-Routen
Jeep- und Motorradfahrer finden geeignete Wege in der ganzen Stadtgemeinde. Es gibt ebenfalls eine „Veloterra“-Strecke (für Motorräder). Im Juli bewegt der „Enduro de Regularidade“ die Stadtgemeinde.


Höhlenerkundung


Grotten Emídia und Nossa Senhora de Fátima
Die berühmtesten. Weitere Grotten sind do Guarani (20 km vom Stadtkern entfernt), Paredão dos Queimados (3 km), do Rio Iraputã (12 km), do Rio da Veada, do Lageado, dos Graneman und da Mica Branca (15 km).


Wanderungen, Canyoning, Abseilen, Cascading Und Tirolesa


Rio Itajaí-Açu
Wanderungen bis zur Flussquelle, 6 km vom Stadtkern entfernt.

Cachoeira da Pratinha e Sete Saltos do Rio das Pedras

Cachoeira Rio Pratinha

Cachoeira Rio Pratinha



Waldwege durch den Atlantischen Wald bis zu diesen schönen Wasserfällen. Der Pratinha liegt 30 km und der Sete Saltos do Rio das Pedras 57 km vom Stadtkern entfernt.

Cachoeira de Três Saltos do Rio da Prata und da Água Mineral
Gute Abseilstellen, ca. 10 km vom Stadtkern entfernt.

Terreiro de Pedra do Rio Itajaí-Açu
Wanderungen entlang Grotten und Wasserfällen.


Localização Geográfica

veja o mapa ampliado
Kalender
Forschung