Porto União

Die Stadtgemeinde von Porto União hat über 100 Wasserfälle und ist somit ein ideales Ökotourismus-Ziel. Der Park Monge João Maria ist eine weitere Attraktion, gesegnet vom eigenen Geistlichen und Führer der Bauern im Krieg des Contestado. Hauptstadt des Steinhägers von Santa Catarina, veranstaltet Porto União das Fest des Steinhägers und des „Xixo“, im Dezember. Eine gute Zeit, die Stadt zu besuchen, ist beim Juli-Fest von São Pedro und São Paulo.

Loisirs Et Spectacle

Andere Spazierfahrten


Bahnstation
Umgeben von Gebäuden vom Anfang des XX. Jahrhunderts, mit einer Dampfeisenbahn mit der man durch die Gegend fahren kann. Die Schienen der Bahnlinie ziehen die Grenze zwischen Porto União und União da Vitória (Paraná), die vor dem Krieg des Contestado zu dieser Stadtgemeinde gehörte. Täglich von 8,30 Uhr bis 11,30 Uhr und von 13,30 Uhr bis 17,30 Uhr.
Platz Hercílio Luz, s/n, im Stadtkern.
Telefon: (42) 3522-0649 – Fundação Cultural.


Strände Und Natur

Wasserfälle, Seen Und Andere Naturattraktionen


Cachoeira do Rio Pintado
Der Wasserfall von 30 m kann von einer Hängebrücke besichtigt werden, die über den Rio Pintado führt. 18 km vom Stadtkern entfernt.


Geschichte Und Kultur

Weiteres


Bahnstation
Umgeben von Gebäuden vom Anfang des XX. Jahrhunderts, mit einer Dampfeisenbahn mit der man durch die Gegend fahren kann. Die Schienen der Bahnlinie ziehen die Grenze zwischen Porto União und União da Vitória (Paraná), die vor dem Krieg des Contestado zu dieser Stadtgemeinde gehörte. Täglich von 8,30 Uhr bis 11,30 Uhr und von 13,30 Uhr bis 17,30 Uhr.
Platz Hercílio Luz, s/n, im Stadtkern.
Telefon: (42) 3522-0649 – Fundação Cultural.


Kulturräume, Galerien, Theater Und Kinos


Kulturhaus Anibal Khury
Der Bau von 1929, bekannt als „Castelinho“, steht unter dem Schutz des historischen Schatzes. Es erfolgen Ausstellungen und Musikveranstaltungen bezogen auf die regionale Kultur. Montags bis Freitags von 9 Uhr bis 11,30 Uhr und von 13,30 Uhr bis 17 Uhr.
Rua Coronel Belarmino, 435, im Stadtkern.
Telefon: (42) 3523-9280.


Kirchen


Begleiten Sie die Pilger und Gläubigen, die die Stadt besuchen und lernen Sie Kirchen verschiedener Konfessionen kennen, außer dem Park zu Ehren der Bauer, die am Krieg des Contestado teilnahmen.

Park Monge João Maria
Die Hauptattraktion ist der „Pocinho”, als gesegnet angesehen weil er vermeintlich vom Mönch ausgegraben wurde.
Rua Sete de Setembro, im Stadtkern.

Kirche Nossa Senhora das Vitórias
Zu Ehren der Schutzheiligen von Porto União.
Rua Frei Rogério, im Stadtkern.

Kirche São Miguel da Serra
Von den deutschen Einwanderern gebaute Steinkirche.
23 km vom Stadtkern entfernt, mit Zufahrt über die SC-302.

Kirche São João Batista
In der Gemeinde Legru, von ukrainischem Ritus.

Fest von São Pedro und São Paulo
Veranstaltung mit Feuerwerk, die seit über 70 Jahren in der Kirche des Stadtviertels São Pedro erfolgt. Hier wird eines der größten Lagerfeuer Brasiliens angezündet, im Monat Juli.


Museen, Kulturhäuser Und Denkmäler


Stadtmuseum Prefeito Salustiano Costa Júnior
Bewahrt eine reiche, von den Siedlern aus Syrien, Libanon, Deutschland, Ukraine, Polen und Italien geerbte Sammlung. Auch archäologische Stücke befinden sich hier. Montags bis Freitags von 9 Uhr bis 11,30 Uhr und von 13,30 Uhr bis 17 Uhr.
Rua Prudente de Moraes, 340, im Stadtkern.
Telefon: (42) 3522-0649 – Fundação Cultural.

Museu Rural Leovegildo Dalmas
Kornmühle mit Wasserrad, Bilder und Dokumente der Pioniere. Besuche, geführt vom Eigentümer, erfolgen gegen Anmeldung. Täglich von 8 Uhr bis 12 Uhr und von 14 Uhr bis 18 Uhr.
SC-302, s/n,  São Miguel da Serra Interior, 26 km vom Stadtkern entfernt.
Telefon: (42) 3522-4333.

Kulturhaus Anibal Khury
Der Bau von 1929, bekannt als „Castelinho“, steht unter dem Schutz des historischen Schatzes. Es erfolgen Ausstellungen und Musikveranstaltungen bezogen auf die regionale Kultur. Montags bis Freitags von 9 Uhr bis 11,30 Uhr und von 13,30 Uhr bis 17 Uhr.
Rua Coronel Belarmino, 435, im Stadtkern.
Telefon: (42) 3523-9280.

 


Indianerreservate


Santa Cruz do Timbó
Größter Distrikt von Porto União, mit Einwohnern verschiedener Herkunft, wie Polen, Ukrainer und Indianer des Reservats. Die Gemeinden bewahren ihre Traditionen beim Kunsthandwerk und Folklore-Gruppen.


Historische Viertel Und Typische Ortschaften


Santa Cruz do Timbó
Größter Distrikt von Porto União, mit Einwohnern verschiedener Herkunft, wie Polen, Ukrainer und Indianer des Reservats. Die Gemeinden bewahren ihre Traditionen beim Kunsthandwerk und Folklore-Gruppen.


Religionstourismus

Kirchen


Begleiten Sie die Pilger und Gläubigen, die die Stadt besuchen und lernen Sie Kirchen verschiedener Konfessionen kennen, außer dem Park zu Ehren der Bauer, die am Krieg des Contestado teilnahmen.

Park Monge João Maria
Die Hauptattraktion ist der „Pocinho”, als gesegnet angesehen weil er vermeintlich vom Mönch ausgegraben wurde.
Rua Sete de Setembro, im Stadtkern.

Kirche Nossa Senhora das Vitórias
Zu Ehren der Schutzheiligen von Porto União.
Rua Frei Rogério, im Stadtkern.

Kirche São Miguel da Serra
Von den deutschen Einwanderern gebaute Steinkirche.
23 km vom Stadtkern entfernt, mit Zufahrt über die SC-302.

Kirche São João Batista
In der Gemeinde Legru, von ukrainischem Ritus.

Fest von São Pedro und São Paulo
Veranstaltung mit Feuerwerk, die seit über 70 Jahren in der Kirche des Stadtviertels São Pedro erfolgt. Hier wird eines der größten Lagerfeuer Brasiliens angezündet, im Monat Juli.


Religiöse Feste


Fest von São Pedro und São Paulo
Veranstaltung mit Feuerwerk, die seit über 70 Jahren in der Kirche des Stadtviertels São Pedro erfolgt. Hier wird eines der größten Lagerfeuer Brasiliens angezündet, im Monat Juli.


Veranstaltungen

Typische Feste


Fest des Steinhägers und des „Xixo“
Außer diesen Spezialitäten wird deutsche Gastronomie angeboten. Es erfolgen artistische Vorführungen, Shows und Paraden. Im Dezember, im Espaço Estação União. Platz Hercílio Luz, s/n, im Stadtkern.
www.festadoesteinhaeger.com.br

Bergbauernfest
Typische deutsche Veranstaltung die die Bräuche und Traditionen bewahrt, im November, im Ort Maratá, 15 km vom Stadtkern entfernt.


Religiöse Feste


Fest von São Pedro und São Paulo
Veranstaltung mit Feuerwerk, die seit über 70 Jahren in der Kirche des Stadtviertels São Pedro erfolgt. Hier wird eines der größten Lagerfeuer Brasiliens angezündet, im Monat Juli.


Einkaufen

Kunsthandwerk


Erwerben Sie Häkeleien und Stricksachen, Malereien, Holz- und „Porongo“-Stücke, Recycling, Stickereien, Biskuit, Taschen und andere Handwerkprodukte.

[servico]

Associação dos Artesãos de Porto União
Praça Hercílio Luz, s/n, im Stadtkern.


Ökotourismus Und Abenteuersportarten

Angeln


Rota do Lambari
In den Gasthöfen nahe am Rio Timbó, von Oktober bis März, kann man Boote zum Angeln des Lambari mieten.
SC-312, im Distrikt Santa Cruz do Timbó, 30 km vom Stadtkern entfernt.
Telefon: (42) 3526-1118
www.rotadolambari.com.br


Wanderungen, Canyoning, Abseilen, Cascading Und Tirolesa


Salto do Rio dos Pardos
Mit 72 m Höhe ist dies der größte Wasserfall dieser Stadtgemeinde und der Zugang ist über einen steilen Weg inmitten von dichtem Wald. 49 km vom Stadtkern entfernt, im Distrikt Santa Cruz do Timbó.

Cachoeira do Rio Bonito
Einer der meist aufgesuchten Wasserfälle zum Abseilen, wo es einen Camping-Platz und ein Restaurant gibt. 48 km vom Stadtkern entfernt.


Localização Geográfica

veja o mapa ampliado

Cidades Vizinhas

Irineópolis


Versäumen Sie nicht, die Landgüter dieser Stadtgemeinde kennenzulernen. Im Landgut der Familie Bueno gibt es ein Restaurant, wo Sie Schaffleischgerichte probieren können. In der Chácara Unterstell gibt es eine Schwefelwasserquelle, Waldwege und einen Veranstaltungsraum. Weitere Attraktionen sind der Kolonialkaffee der Dona Neiva und der Wasserfall Amendoim und man kann Kolonialprodukte kaufen. Das Kraftwerk Despraiado, im Innern der Stadtgemeinde, ist eine weitere touristische Stelle dieser Gegend.

Informationen:

Rathaus
Telefon: (47) 3625-1111
www.irineopolis.sc.gov.br


Matos Costa


Auf 1.220 m Höhe, befinden sich in dieser Stadtgemeinde verschiedene Flüsse und Kaskaden, wie der Salto São Lourenço in der Colônia São Francisco. Die Landschaft eignet sich für den Ökotourismus, besonders Wanderungen und Abseilen. Eine Attraktion ist das Museum in der alten Bahnstation. Im Februar erfolgen Angelwettbewerbe und im April und November, „Rodeio crioulo“.

Informationen:

Touristische Informationen
Telefon: (49) 3572-1111
www.matoscosta.sc.gov.br


Kalender
Forschung